Routen durch die La Costa del Sol

Málaga Costa del Sol

Der Landkreis Málaga - Costa del Sol, auch Comarca Metropolitana de Málaga genannt, umfasst einzig und allein Málaga und die dazugehörige Gemeinde.

Picasso-Museum

Die Tour beginnt am Palacio de los Condes de Buenavista, einem wunderschönen Beispiel für die Architektur der Herrenhäuser der Stadt. Auch hier vereinen sich wieder Elemente der Renaissance mit denen der mudejarischen Kultur. Heute ist hier das Picasso-Museum untergebracht. Ganz in der Nähe erhebt sich die Kathedrale von Málaga, die auf der alten Moschee Aljama de Málaga errichtet und von den Katholischen Königen Isabella und Ferdinand begründet wurde. Im Inneren der Kirche befindet sich das Dom-Museum. Richtung Süden liegt die Plaza de la Marina und wenn man den Altstadtkern gen Norden umrundet erreicht man die Plaza de la Constitución, die früher auch als Plaza Mayor bekannt war. Mitten auf dem Platz steht ein Springbrunnen, die Fuente de Carlos V oder auch Fuente Genovesa. Noch weiter nördlich liegt die Kirche San Felipe Neri im klassischen Baustil, die im 8. Jahrhundert errichtet wurden.

Alcazaba

Ein Stückchen weiter erreicht man die Plaza de La Merced, auf der ein schöner Obelisk steht, mit dem man General Torrijos gedenken wollte. Hier befindet sich auch dasGeburtshaus von Picasso, heute der Sitz der Picasso-Stiftung. Hoch auf dem Hügel erhebt sich die Alcazaba, eine alte militärische Festung aus der Zeit der muselmanischen Besetzung. Sie wurde 1931 zum nationalen Denkmal erklärt. Zu ihren Füßen befindet sich ein Römisches Theater, das bereits im 1. Jahrhundert v. Chr. erbaut und bis ins 3. Jahrhundert n. Chr. hinein besucht wurde. Den Hügel hinab Richtung Meer steht das Rathaus von Málaga, das allgemein als La Casona del Parque (das Haus im Park) bekannt ist, da es sich direkt am Paseo del Parque befindet, der zu Beginn des 20. Jahrhundert angelegt wurde und über und über mit wunderschönen Pflanzen begrünt ist, viele davon tropischer Herkunft. Östlich und direkt auf dem Monte Gibralfaro errichtet, dem es auch seinen Namen verdankt, erhebt sich das Castillo de Gibralfaro, eine Burganlage, die einst der Alcazaba als Schutz diente. Heute beherbergt sie ein Museum. Von hier aus genießt man einen herrlichen Panoramablick auf die Stadt.

Naturpark Montes de Malaga

Ein Stückchen stadtauswärts befindet sich die herrliche Gartenanlage der Finca El Retiro, die auch als Hacienda de Santo Tomás del Monte bekannt geworden ist. Es handelt sich dabei um eine der wichtigsten historischen Gartenanlagen Spaniens, die 1984 zum nationalen Denkmal erklärt wurde. Hier kann man gleich mehrere Bereiche bewundern, darunter auch ein Aquarium oder die Ornithologische Sammlung exotischer Vögel. Die Gärten befinden sich heute im Privatbesitz. Neben einem Informationsstand und einem Kartenvorverkauf gibt es hier eine gute Infrastruktur. Zum Abschluss der Tour empfehlen wir einen Besuch im Naturpark Montes de Málaga im Norden der Stadt. Der Park erstreckt sich über 5.000 ha. Die Nebenflüsse des Guadalmedina winden sich hier durch eine herrlich anzusehende Hügellandschaft. Der Naturpark bietet mehreren vom Aussterben bedrohten Spezies ein Zuhause, darunter auch dem Chamäleon.

Größere Kartenansicht